Eine klassische und beliebte Methode der Papierveredelung ist die Heißfolienprägung. Sie betont Muster, Formen, Schriften oder Figuren in unendlichen Variationsmöglichkeiten auf dem zu veredelnden Material. Von zurückhaltend bis auffallend. Von dezent bis prägnant. Gern finden wir mit Ihnen gemeinsam heraus, welcher Weg Ihre Idee optimal ausdrückt.

Technisch werden die Effekte durch die aufzubringende Folie erzielt, deren Form ein speziell gefertigter Prägestempel definiert. Dieser kann geätzt werden aus Magnesium oder graviert sein aus Messing. Die Aufsiegelung der Folie erfolgt durch Hitze und Druck, wodurch die geprägten Elemente etwas im Papier vertieft werden. Die entstehenden optischen Eindrucke sind durch die Wahl der Folien (metallisierte oder hochglänzende Folien, Transparentlack- oder Farbpigmentfolien) außerordentlich facettenreich.

Alle hier beschriebenen Prägeverfahren fertigen wir an alten Heidelberger Buchdruckmaschinen, die eigens hierfür umgebaut wurden.

Info
Damit die Veredlung eines Papieres – z.Bsp.: Briefpapier für die Ausgabe aus einem Laserdrucker – nicht zur Überraschung wird, bieten wir an, nach Auswahl einer Folie und des Papiers einen Andruck eines ähnlichen Motivs gegen eine kleine Unkostenpauschale zu erstellen, für Testläufe auf dem Drucksystem des Endverwenders.